Waldviertel auf Erfolgskurs | Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, 11.12.2019

LR Bohuslav: Viele Initiativen und Ideen tragen zur positiven Entwicklung bei

St. Pölten (OTS/NLK) Die Wirtschaft und der Tourismus im Waldviertel standen am heutigen Mittwoch im Zentrum eines Pressegesprächs, zu dem Landesrätin Petra Bohuslav, Skidorf Kirchbach Geschäftsführer Franz Jahn, Stefan Graf von Leyrer + Graf und ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernicki in das Hotel Schwarz Alm nach Zwettl geladen hatten.

Es sei wichtig, die Regionen attraktiv zu gestalten und das gelinge nur in einem stimmigen Zusammenspiel sämtlicher Partner, sagte Bohuslav. „Dort, wo eine gute Infrastruktur vorhanden ist, dort prosperieren die Regionen,“ betonte die Landesrätin und verwies in diesem Zusammenhang auf die neue NÖ Wirtschaftsstrategie. Internationalisierung, Attraktivierung des Wirtschaftsstandorts, Forcierung der Digitalisierung und das Thema „Nachhaltigkeit“ seien die Schwerpunkte für das Waldviertel.

Ecoplus, die Wirtschaftsagentur Niederösterreichs, betreibe in Heidenreichstein, Gmünd und Schrems drei Wirtschaftsparks im Waldviertel, hob sie einen weiteren Aspekt hervor. „Auf einer Fläche von 33 Hektar bieten 36 Unternehmen rund 545 Arbeitsplätze an“, so Bohuslav. In Gmünd gebe es einen grenzüberschreitenden Wirtschaftspark mit einem eigenen Bahnanschluss. Auch werde im Waldviertel ein Regionalzentrum etabliert, das mit Schulen zusammenarbeiten soll, kündigte sie an.

Darüber hinaus setzt die Landesrätin touristisch auf die Weiterentwicklung der Initiative „Waldviertel – ganz mein Geschmack“. 94 Kulinarik- und Genusserlebnisse in rund 70 Betrieben seien Teil dieser Kulinarik-Initiative, so die Landesrätin. Im Rahmen der Weiterentwicklung stehe das Ziel im Vordergrund, die besonderen Genusspunkte des Waldviertels den Gästen auf besondere Art und Weise zugänglich zu machen, meinte sie.

Finanziert und umgesetzt werden viele Projekte im Waldviertel über die Regionalförderung. Mit einem Investitionsvolumen von etwa 860.000 Euro und einem Fördervolumen von rund 351.000 Euro bei den Regionalförderprojekten sowie einem Investitionsvolumen von etwa 448.000 Euro und einem Fördervolumen von rund 314.000 Euro bei den Leader-Projekten leisten acht geförderte Projekte seit 2015 einen wichtigen Beitrag zur positiven Entwicklung des Waldviertels. „Zu den Highlights des Förderportfolios zählen Projekte wie das Skidorf Kirchbach, die Neupositionierung des Mohndorfes Armschlag sowie die Weiterentwicklung von Radwegen“, betonte ecoplus-Geschäftsführer Miernicki.

Stefan Graf informierte: „Die Firma Leyrer + Graf, die ihren Firmensitz in Gmünd hat, beschäftigt aktuell an 17 Standorten etwa 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und hat letztes Jahr einen Umsatz von rund 375 Millionen Euro erwirtschaftet. Die in der Wirtschaftsstrategie des Landes verfolgten Ziele bedeuten für die Firma Leyrer + Graf ein klares Bekenntnis zu Innovation, Nachhaltigkeit und Regionalität, eingebettet in ein internationales Umfeld.“

Ein weiteres wichtiges Standbein im Waldviertel ist der Tourismus. Mit dem Skidorf Kirchbach bietet die Region ein Ausflugsziel, das jährlich zahlreiche Besucher ins Waldviertel lockt. „Mit seinem 550 Meter langen Schlepplift ist das vom örtlichen Fremdenverkehrsverein betriebene Skidorf ein regionaler Nahversorger für den Nachwuchsskilauf“, meinte Franz Jahn. „Mit einem 2018 durchgeführten Regionalförderprojekt wurden unter anderem die Beschneiung verbessert, die Kassen- und Zutrittssysteme modernisiert, die Zufahrtsituation verbessert und ein neues Pistengerät angekauft. Die Umsätze sind durch die Investitionen deutlich von der Saison 2017/18 auf die Saison 2018/19 um 18 Prozent gestiegen“, betonte Franz Jahn, Geschäftsführer des Skidorfs Kirchbach.

Weitere Informationen: Büro LR Bohuslav, Markus Burgstaller, Telefon 02742/9005-12253, E-Mail markus.burgstaller@noel.gv.at, bzw. Wirtschaftsagentur ecoplus, Andreas Csar, Telefon 02742/9000-19616, E-Mail a.csar@ecoplus.at.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Ing. Mag. Johannes Seiter
02742/9005-12174
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

[ad_2]

Quelle