Vorderwinkler: „Masterplan Tourismus“ muss dringend überarbeitet werden

Job-Offensive für Tourismuslehrlinge

Wien (OTS/SK) „In der heutigen ersten Sitzung des Tourismusausschusses zeigte sich wieder: Es gibt keine konkreten Zahlen und keine konkreten Pläne der Regierung für den Tourismus“, so SPÖ-Tourismussprecherin Petra Vorderwinkler. Der vorgelegte Tourismusbericht 2019 beschreibt die Datenlage vor der Corona-Krise. „Jetzt sieht die Situation in der Tourismus- und Gastronomiebranche aber vollkommen anders aus“, so Vorderwinkler. Der Masterplan Tourismus müsse daher völlig überarbeitet werden. ****

„Auf die konkreten Fragen der SPÖ zu den geplanten Maßnahmen gab es keine Antworten von Tourismusministerin Köstinger“, ärgert sich Vorderwinkler. „Es gibt keine Pläne, keine Maßnahmen.“

Die SPÖ fordert, dass der Masterplan dringend überarbeitet wird. Aktuelle Zahlen, die die derzeitige katastrophale Lage abbilden, werden immer noch nicht für eine künftige Planung herangezogen. „Gerade jetzt, wo es für die UnternehmerInnen der Branche und die 220.000 Beschäftigten ums nackte Überleben geht. Gerade jetzt braucht es für sie Planungssicherheit“, so die SPÖ-Tourismussprecherin. Diese Pläne müssen spätestens nach dem Sommer vorgelegt werden. „Dann wird sich nämlich gezeigt haben, wie sich die Sommersaison auf die Branche ausgewirkt hat und welche notwendigen Schlüsse, Pläne und Hilfen daraus gezogen werden können“, so die SPÖ-Abgeordnete.

Was jedoch unabhängig von der Corona-Krise auffällt, ist der hohe Frauenanteil bei den Beschäftigten und der ebenfalls hohe Anteil von ausländischen Beschäftigten. „Beides sind leider Indikatoren für mäßige bis schlechte Entlohnung und einen Verbesserungsbedarf bei den Arbeitsbedingungen. Gerade in der Krise soll dies zum Anlass genommen werden, um dort genauer hinzusehen“, so Vorderwinkler.

Hilfe brauchen gerade jetzt auch die Lehrlinge der Branche: „Die meisten von ihnen stehen nun ohne Ausbildungsplatz da. Gerade für sie braucht es nun eine Job-Offensive. Denn sie sind unsere Tourismusfachkräfte von morgen!“ (Schluss) bj/ah

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at


Quelle