VIRUS begrüßt BVwG Entscheidung zu Kappl-St.Anton – bei Prüfung kann man auch durchfallen | VIRUS

Rüpelhaft agierender Hörl nicht auf gleicher fachlicher Ebene

Wien (OTS) Die Umweltorganisation VIRUS begrüßt die Entscheidung des unabhängigen Bundesverwaltungsgerichts, das Projekt “Schigebietsverbindung Kappl-St.Anton für “nicht umweltverträglich” zu erklären.  UVP-Experte Wolfgang Rehm “Auch Machtpolitiker müssen zur Kenntnis nehmen, dass Prüfungen ergebnisoffen sein müssen und daher selten aber doch ein Projekt auch einmal durchfallen kann, auch wenn ihnen das nicht schmeckt”

Rehm verbindet dies mit spezieller Kritik am Tiroler Wirtschaftsbund Obmann “Mit seinen rüpelhaften Angriffen auf vom Gericht beigezogene Gutachter mag Herr Hörl sein Image als Polterer pflegen, die Aussage ist aber irrelevant, weil er sich nicht auf gleicher fachlicher Ebene befindet und ihm der für Gutachten erforderliche Sachverstand fehlt”. Gleichfalls irrelevant sei der Versuch der Projektbetreiber, sich auf den erstinstanzlichen positiven Bescheid zu berufen. “Na klar winkt eine UVP-Behörde in der Landeregierung alles durch, aber dieser Bescheid wurde kassiert und ist ein nicht mehr existentes juristisches Nichts. Das unabhängige Gericht hat anders entschieden,” so Rehm. Ein immer mehr vom Selben mit Übernutzung von Landschaft für Schi und Kunstschnee könne nicht die Zukunft des Tourismus in Tirol sein, schon gar nicht in Zeiten des Klimawandels betont die Umweltorganisation. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Rehm, 0699/12419913, virus.umweltbureau@wuk.at


Quelle