Schmidhofer: „Schellhorn schadet mutwillig dem Tourismusstandort Österreich“

ÖVP-Tourismussprecher: „Testungen sind richtiger Weg zur Senkung der Infektionszahlen“

Wien (OTS/ÖVP-PK) Wir alle wissen, dass das Coronavirus gerade für den Tourismus eine große Herausforderung darstellt. Neos-Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn verkennt allerdings die Tatsachen: Ein richtiger Weg, um die Infektionszahlen zu senken, liegt in Testungen, so heute, Freitag, ÖVP-Tourismussprecher Abg. Karl Schmidhofer. „Die Bundesregierung – und hier Tourismusministerin Elisabeth Köstinger – setzt dabei alle Hebel in Bewegung, um den Tourismusstandort Österreich und die betroffenen Betriebe bestmöglich bei der Bewältigung der Krise zu unterstützen. Entscheidend sei, dass infizierte Personen so schnell wie möglich ausfindig gemacht werden und weitere Ansteckungen verhindert werden können. Daher wurde auch das europaweit einzigartige ‚Testangebot Sichere Gastfreundschaft‘ gestartet, in dessen Rahmen bislang mehr als 370.000 Testungen durchgeführt wurden“, erläutert der ÖVP-Abgeordnete. „Das gibt es in dieser Form in keinem anderen Land.“

Das Corona-Testprogramm für den Tourismus gehe sogar in die Verlängerung. Mit 1. November werde das Testangebot im Rahmen des Projekts “Sichere Gastfreundschaft” bis zum Ende der Wintersaison verlängert und auf weitere Berufsgruppen ausgeweitet. Damit seien rechtzeitig vor Beginn der Wintersaison – zusätzlich zu den Beschäftigten aus Hotellerie und Gastronomie – zum Beispiel auch Schilehrer/innen, Bergführer/innen, Reisebegleiter/innen, Fremdenführer/innen oder Privatzimmervermieter/innen anspruchsberechtigt. Sie können sich einmal pro Woche kostenfrei testen lassen. Gerade für den Wintertourismus sei diese Ausweitung „ein Schritt in die richtige Richtung“, so Schmidhofer. Teilnehmende Betriebe können auch das Kennzeichen „Sichere Gastfreundschaft“ beantragen und führen. „Dass in einigen Bundesländern und Regionen der Sommertourismus gut gelaufen ist, ist genau diesem Testprogramm und dem Vertrauen der Urlaubsgäste zu verdanken“, so Schmidhofer.

„Mir ist unverständlich, warum ausgerechnet ein Abgeordneter aus der Hotellerie die eigene Branche permanent schlecht redet“, so Schmidhofer. „Schellhorn ist in höchstem Maß unglaubwürdig und schadet mit seinen Äußerungen dem Wirtschafts- und Tourismusstandort Österreich. Unser oberstes Ziel ist die Sicherheit für Gäste und Gastgeber in Österreich, und das große präventive Testangebot in Österreichs Tourismus trägt dazu maßgeblich bei. Der heimische Tourismus gehört damit zur am besten getesteten Branche des Landes. Es kommt auch nur ein geringer Teil der Infektionen aus diesem Bereich, zuletzt waren es keine zwei Prozent. Hören Sie endlich damit auf, die eigene Branche zu diskreditieren und schlecht zu reden, Herr Schellhorn! Tausende Betriebe und Unternehmen beteiligen sich an diesem Programm und setzen unzählige Maßnahmen, um eine sichere Wintersaison zu ermöglichen. Für politisches Kleingeld eignet sich dieses Thema nicht im Geringsten“, so Schmidhofer abschließend

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at


Quelle