Saudi-Arabien startet Touristenvisaprogramm | Saudi Commission for Tourism & National Heritage, 27.09.2019

Riad, Saudi-Arabien (ots/PRNewswire) Bei einer historischen Zeremonie in Diriyya, ein UNESCO-Welterbe in Riad, verkündet Seine Exzellenz Ahmad Al-Khateeb, Vorsitzender des Ausschusses für Tourismus und Tradition von Saudi-Arabien, den Start eines Touristenvisaprogramms für Saudi-Arabien.

Zum ersten Mal in der Geschichte stellen saudische Botschaften und Konsulate rund um den Globus Touristenvisa aus

Bürger aus 49 Ländern können E-Visa und Visa bei Ankunft beantragen

Visa können ab sofort bei saudischen Botschaften und Konsulaten überall auf der Welt beantragt werden.

Bürger aus 49 Ländern können auch online ein E-Visum oder ein Visum bei Ankunft in Saudi-Arabien beantragen. Neben E-Kiosks an Flughäfen wurde auf visitsaudi.com ein spezielles Portal freigeschaltet.

Bürger aus den folgenden 49 Ländern können E-Visa und Visa bei Ankunft beantragen:

USA Kanada Kasachstan Singapur Brunei Neuseeland
Südkorea Japan Spanien Belgien Malaysia Österreich
Zypern UK Kroatien Estland Andorra Dänemark Deutschland Bulgarien Frankreich Ungarn Tschechische Republik Niederlande
Italien Finnland Irland Litauen Griechenland Liechtenstein
Monaco Island Malta
Polen Lettland Norwegen Russland Luxemburg Rumänien
Slowenien Montenegro Slowakei
Schweiz Portugal Schweden
Australien San Marino Ukraine
China (einschließlich Hongkong , Macau und Taiwan)

Mit dem Touristenvisum darf man bei jeder Einreise bis zu 3 Monate im Land bleiben. Insgesamt dürfen Besucher pro Jahr bis zu 90 Tage in Saudi-Arabien verbringen. Das Visum ist ein Jahr lang und für mehrere Einreisen gültig.

Die Gebühr für die Beantragung eines E-Visums oder eines Visums bei Ankunft beträgt 440 SAR zzgl. MwSt.

Saudi-Arabien will sein E-Visa-Programm zu gegebener Zeit auf andere Länder ausweiten.

Weitere Informationen zum neuen Touristenvisaprogramm finden Sie hier.

Zielsetzung

Die Öffnung Saudi-Arabiens für den Tourismus ist ein bedeutender Meilenstein bei der Umsetzung von Vision 2030, um die Wirtschaft des Landes breiter aufzustellen und seine Abhängigkeit von Ölexporten abzumildern.

Saudi-Arabien hat sich bis 2030 das ehrgeizige Ziel von 100 Millionen Übernachtungen internationaler und einheimischer Gäste gesetzt.

Bis 2030 soll der Tourismus bis zu 10 % des nationalen BIP ausmachen (derzeit sind es 3 %).

Angebot

Touristen, die an unerforschten Erbestätten, authentischen kulturellen Erlebnissen und atemberaubender natürlicher Schönheit Freude haben, werden überrascht und begeistert sein, wenn sie Saudi-Arabiens zahlreiche Schätze entdecken.

Unter anderem bietet Saudi-Arabien die folgenden Sehenswürdigkeiten:

  • Fünf UNESCO-Welterbestätten und unglaubliche 10.000 aufgezeichnete historische Sehenswürdigkeiten.
  • Dreizehn Regionen, jede mit ihrer eigenen kulturellen Geschichte und kulinarischen Tradition.
  • Eine zeitgenössische Kulturszene, zu der beispielsweise das King Abdulaziz Centre for World Culture in Dhahran, Skulpturenparks, Kunstgalerien, Modenschauen, literarische Events und das erste Red Sea International Film Festival im März 2020 gehören.
  • Eine überraschend facettenreiche Landschaft, beispielsweise die grüne Bergwelt von Asir, das kristallklare Wasser des Roten Meers, die schneebedeckten Ebenen von Tabuk und der Treibsand des Leeren Viertels.
  • Mehrere im Bau befindliche neue Destinationen, darunter die futuristische Stadt NEOM, der Freizeitpark Qiddiya in der Nähe von Riad und verschiedene Luxusdestinationen am Roten Meer.

Informationsblätter, Bildmaterial und Videos zu Saudi-Arabiens Destinationen und Tourismusangeboten finden Sie hier.

Entwicklungsstrategie für den Sektor

Das neue Touristenvisaprogramm fußt auf einer robusten Entwicklungsstrategie für den Sektor.

In der ersten Phase des Programms von 2019 bis 2022 werden schwerpunktmäßig neue Touristen angelockt, „Saudi-Arabien zu entdecken“.

In der zweiten Phase des Programms ab 2022 sollen Besucher „Saudi-Arabien erleben“.

Im Rahmen der ersten Phase werden über 20 neue Touristenstätten entwickelt. Für Besucher bieten sich dann viel mehr Gelegenheiten, die verborgenen Schätze des Landes zu entdecken.

In Phase zwei wird mit der vollständigen Entwicklung Saudi-Arabiens Gigaprojekte begonnen, darunter NEOM, Amaala, das Red Sea Project, Al-Ula, Qiddiya und Diriyya.

Dem saudischen Programm liegen verschiedene unterstützende Initiativen zugrunde, darunter:

  • Die Entwicklung eines umfassenden Regelwerks in Bezug auf Gesetzgebung, Lizenzierung & Inspektion für den Tourismussektor.
  • Erleichterungen bei der Personalbeschaffung und -ausbildung in den wichtigsten Berufsfeldern des Sektors.
  • Ein Engagement-Programm für den privaten Sektor, um Partnerschaften zu fördern und das Besuchererlebnis erfüllender und facettenreicher zu machen.
  • Die Ausweitung der bilateralen Verträge über Luftanbindungen und neue internationale Strecken, um Saudi-Arabien mit Zielländern zu vernetzen.

Seine Exzellenz Ahmad Al-Khateeb zum Start des neuen Touristenvisaprogramms:

„Heute schreiben wir Geschichte.

Zum allerersten Mal öffnen wir unser Land für Touristen aus aller Welt.

Wer eine Reise nach Saudi-Arabien erwägt, wird nirgendwo auf der Welt eine herzlichere Begrüßung erleben. Und man findet nirgendwo ein Volk, das stolzer darauf ist, die Schätze seines Landes mit dir zu teilen.

Wir setzen damit Vision 2030 in die Tat um. Unter der Führung Seiner Hoheit des Königs und Seiner Königlichen Hoheit des Kronprinzen liefern wir – indem wir einen erstklassigen ölunabhängigen Sektor schaffen, der das Wachstum anschiebt und unsere Wirtschaft über Jahrzehnte diversifiziert.

Saudi-Arabien öffnet sich. Wir öffnen unsere Wirtschaft. Wir öffnen unsere Gesellschaft.

Und jetzt öffnen wir unsere Heimat und unsere Herzen gegenüber Gästen aus aller Welt. Kommt und besucht Saudi-Arabien. Und lasst uns euch in Saudi-Arabien willkommen heißen.“

Hinweis an Herausgeber

Unter den folgenden Links finden Sie:

Rückfragen & Kontakt:

Weitere Informationen erhalten Sie von Sarah Ayache unter
sea@consulum.com (+971 588 565563) oder Beth Davis unter
ehd@consulum.com (+973 388 33910).

[ad_2]

Quelle