Probieren Sie einen Tempelaufenthalt in Korea und erleben Sie der Wert der Meditation, auf den auch internationale Unternehmen ein Augenmerk legen.

Seoul, Südkorea (ots/PRNewswire) Wissen Sie, was viele internationale Unternehmen und der Buddhismus mit seiner 2.700 Jahre alten Geschichte gemeinsam haben? Die Antwort ist Meditation. (https://chopra.com/articles/corporate-meditation-how-and-why-big-businesses-are-promoting-meditation)

Die Meditation ist eine der der wichtigsten buddhistischen Praktiken und Meditierende in Unternehmen sagten, dass sich dadurch die Kreativität und Leistungsfähigkeit ihrer Beschäftigten verbessere. Daher setzen große Unternehmen Search Inside Yourself fort, bei dem es sich um ein meditationsbasiertes Trainingsprogramm für ihre Mitarbeiter handelt. Und nun versucht Tempelaufenthalte in Korea mehr Menschen über die vielen Vorteile der Meditation zu informieren.

Die positiven Auswirkungen der Meditation sind wissenschaftlich durch eine Reihe von Studien nachgewiesen, zu denen auch eine neurowissenschaftliche Forschung gehört, die von dem tibetanischen, buddhistischen Mönch Matthieu Ricard durchgeführt wurde. Die Studien zeigen, dass man durch Meditation Ängste, Depressionen und Stress lindern kann und dass sie Menschen dabei unterstützt, ruhig und angemessen an bestimmte Situationen heranzugehen.

Auf diese Weise können Übungsleiter Meditation entspannt auf natürliche Weise erlernen: Probieren Sie einen Tempelaufenthalt in Korea. Das bedeutet, dass Reisende sich im Tempel aufhalten und etwas über die Geschichte, die Kultur und die Tradition des koreanischen Buddhismus lernen können.

Die Teilnehmer können zwei Nächte oder eine Nacht im Tempel verbringen und “Yebul” (eine buddhistische Zeremonie), “108 bae” (108 Unterwerfungen), Meditation und ein inspirierendes Gespräch mit einem Mönch bei einer Tasse Tee erleben- den erlebnisorientierten Tempelaufenthalt. Wenn die Besucher eine ruhige Zeit alleine im Tempel wünschen, können sie für ein anderes Programm entscheiden- den ruheorientierten Tempelaufenthalt.

Genau genommen ist erwiesen, Tempelaufenthalte neben der Meditation noch weitere positive Auswirkungen haben. Die Forschungen, die von 2013 bis 2015 durch das Seoul National University Hospital durchgeführt wurden, bei dem es sich um das renommierteste Allgemeinkrankenhaus Koreas handelt, besagen, dass Jugendliche und Erwachsene, die auch nur einen kurzen Tempelaufenthalt erlebt haben, sich glücklicher, weniger ängstlich oder gestresst fühlten. In der Studie zeigte eine MRI-Analyse der Gehirne der Teilnehmer, dass ihre Fähigkeit, mit stressigen Situationen umzugehen sich durch die Meditation deutlich verbessert hatte.

Aktuell gibt es in Korea mehr als 130 Tempel, die Tempelaufenthalte anbieten. Einige, darunter der Beopjusa-Tempel oder der Tongdosa-Tempel, die vom UNESCO-Welterbe als “Bergklöster Koreas” ausgezeichnet wurden, sind für ihre Tradition und Wichtigkeit in der 1700 Jahre langen Geschichte des koreanischen Buddhismus bekannt. Menschen die kein Koreanisch sprechen, können einen der 27 Tempel auswählen, in denen es Programme in englischer Sprache gibt.

Für Reservierungen oder weitere Information besuchen Sie eng.templestay.com. Für empfohlene Tempel können Besucher die FAQ oder die Bewertungen anderer Besucher im Reiter Templestay Epilogue zu Rate ziehen.

Templestay Information Center

support@templestay.com

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1010890/Meditation_Templestay.jpg

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1010891/Templestay.jpg

Rückfragen & Kontakt:

+82 -2 -2031 -2000


Quelle