Neue EU-Abgasnormen räumen mit unrealistischen Werten bei Verbrauch und Emissionen auf | Österreichische Energieagentur

Wien (OTS)

  • Strengere Testverfahren simulieren „echtes“ Fahrverhalten: Ergebnisse werden näher beim realen Verbrauch liegen
  • Angaben bei Verbrauch und CO2 werden dadurch um rund 20 Prozent steigen, auch NoVA wird höher
  • Abgasnormen Euro 6c gelten seit 1. September 2018 für alle Neuzulassungen,
    ab 1. September 2019 erstmals verpflichtend Tests auf der Straße
  • klimaaktiv topprodukte.at zeigt neue Fahrzeugmodelle, die den Normen 6c und 6d-TEMP entsprechen 

„Viele Autokäuferinnen und -käufer kennen die unerfreuliche Erfahrung: Die tatsächlichen Treibstoffverbrauchswerte und damit auch die Emissionen des neu gekauften Pkw sind deutlich höher als in den Herstellerangaben dargestellt. Das soll nun mit den neuen Normen und Testverfahren beendet werden“, erklärt topprodukte.at-Experte Thomas Bogner die Hintergründe der Abgasnormen Euro 6c und 6d-TEMP. Bisher wurden die Werte nämlich unter Laborbedingungen erhoben, die den Herstellern viel Spielraum für Optimierungen ließen. Nun ist ein neu entwickeltes Messverfahren (Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicles Test Procedure – WLTP) verpflichtend, das deutlich realitätsnäher ist. Ebenso wird nun erstmals nicht mehr nur am Prüfstand, sondern real auf der Straße getestet. Verpflichtend werden die Tests auf der Straße ab September 2019 sein. Auf der unabhängigen Informationsplattform topprodukte.at zeigt die Österreichische Energieagentur die neuen Fahrzeugmodelle, die den Normen 6c und 6d-TEMP entsprechen (http://www.topprodukte.at im Bereich „Mobilität“). Darüber hinaus lassen sich die Fahrzeuge nach Kriterien wie Leistung, Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen etc. reihen. topprodukte.at ist ein Service von klimaaktiv, der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus. 

Details zu den Testverfahren, wo die unterschiede liegen und welche Auswirkungen das auf die NoVA hat, lesen Sie hier

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Energieagentur – Austrian Energy Agency
Mag. Klaus Kraigher, MAS
Leiter Kommunikation
01 58615 24 110
pr@energyagency.at
www.energyagency.at
Twitter: https://twitter.com/at_AEA



[ad_2]

Quelle