Löwenzusammenführung – Königsfamilie vereint! | Tierwelt Herberstein, 15.04.2020

Zu Ostern war es soweit: die Löwenfamilie wurde vergesellschaftet. Papa Caesar lernte seine Kinder, SPARtacus, Maximus und Tiberius, kennen.

Er ließ sich am Anfang 30 Minuten Zeit, bis er in das Außengehege kam. Unaufgeregt und mit einer stoischen Ruhe legte er sich ins Gras und beobachtete das Geschehen. Seine Aufmerksamkeit galt eher seiner Partnerin Amira, von der er seit Mitte November getrennt war

Tierwelt GF Doris Wolkner-Steinberger

Unser Ziel war, die Vergesellschaftung nicht im Löwenhaus, sondern im Außengehege durchzuführen. Hierfür mussten auch andere Komponente wie die Außentemperaturen stimmen. Daher haben wir fast 5 Monate mit der Zusammenführung gewartet

Tierarzt & Zoologischer Leiter Dr. Reinhard Pichler

Stubenberg (OTS) Die am 16. November 2019 geborenen Löwenbabys verbrachten die ersten Wochen in der Wurfbox. Anfang Jänner übersiedelten die kleinen Raubkatzen mit der Mutter in das „Kinderzimmer“ – ab diesem Zeitpunkt war der erste steirische Löwennachwuchs auch für die Besucher sichtbar.

Ab Mitte März entdeckten die Jungtiere das komplette Löwenhaus. Papa Caesar war währenddessen im Außengehege anzutreffen. Ging es für den Nachwuchs – immer in Begleitung von Mama Amira – in den Garten, war die 170 kg schwere Raubkatze im Haus. Obwohl Caesar seit der Geburt von seiner Gefährtin und seinen Kindern räumlich getrennt war, konnte er sie durch den Schuber sehen und die Gerüche wahrnehmen.

Am Karfreitag war es dann endlich soweit: Caesar lernte seine drei Kinder kennen. „Er ließ sich am Anfang 30 Minuten Zeit, bis er in das Außengehege kam. Unaufgeregt und mit einer stoischen Ruhe legte er sich ins Gras und beobachtete das Geschehen. Seine Aufmerksamkeit galt eher seiner Partnerin Amira, von der er seit Mitte November getrennt war“, lacht Tierwelt Chefin Doris Wolkner-Steinberger. Der Mutigste der drei Löwen ist SPAR Patenkind SPARtacus, tapste er doch als Erster Richtung Papa.

„Unser Ziel war, die Vergesellschaftung nicht im Löwenhaus, sondern im Außengehege durchzuführen. Hierfür mussten auch andere Komponente wie die Außentemperaturen stimmen. Daher haben wir fast 5 Monate mit der Zusammenführung gewartet“, so der Zoologische Leiter und Tierarzt Dr. Reinhard Pichler. In freier Wildbahn ist es üblich, dass die Mutter sich für die Geburt vom Löwenrudel absondert und ca. 80 Tage danach mit dem Nachwuchs zur Familie zurückkehrt.

Rückfragen & Kontakt:

Tierwelt Herberstein
Karin Winkler
Leitung Marketing/PR
0664 8865 4094
k.winkler@tierwelt-herberstein.at
www.tierwelt-herberstein.at

[ad_2]

Quelle