„IM ZENTRUM“: Land der Gäste, Land der Bühnen – Ein Sommer ohne Reisen und Kultur?

Am 26. April um 22.10 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) Die Corona-Krise hat auch Kulturschaffende und den Tourismus in existenzielle Nöte gestürzt. Während in einigen anderen Bereichen erste Lockerungen wirksam werden, haben Tausende Künstlerinnen und Künstler aufgrund der Regierungsbeschlüsse keine Auftrittsmöglichkeiten und damit kein Einkommen. Völlige Unsicherheit herrscht über große traditionsreiche Events wie die Salzburger Festspiele, aber auch bei den diversen Kleinbühnen. Die großen Kulturveranstalter, ebenso wie die regional verbreiteten und populären österreichischen Sommertheater müssen die Saison abschreiben, was auch den Tourismus, falls der wieder zaghafte Lebenszeichen von sich gibt, schwer belasten wird. Wie es mit Reisen im bevorstehenden Sommer überhaupt aussieht, wann Hotels wieder aufsperren und ob bzw. wann ausländische Gäste wieder nach Österreich kommen dürfen, weiß derzeit niemand zu sagen. Wie kann den Kulturbetrieben und allen, die dort tätig sind, geholfen werden? Gibt es für Hotels und Gastronomie einen Hoffnungsschimmer in Zeiten der Verunsicherung? Und worauf muss sich die am Boden liegende Reisebranche einstellen, die ja immerhin 15 Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung Österreichs ausmacht?

Darüber diskutieren am Sonntag, dem 26. April 2020, um 22.10 Uhr in ORF 2 bei Claudia Reiterer „IM ZENTRUM“:

Eva Blimlinger
Kunst- und Kultursprecherin,
Vorsitzende des parlamentarischen Kulturausschusses, Die Grünen

Sepp Schellhorn
Unternehmer, Gastronom, Kultursprecher NEOS

Helga Rabl-Stadler
Präsidentin Salzburger Festspiele

Konrad Paul Liessmann
Philosoph

Viktor Gernot
Kabarettist und Musiker

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle