FPÖ – Kickl: „Österreich-Gutschein“ muss für alle Österreicher und für alle Einkäufe in Österreich gelten! | Freiheitlicher Parlamentsklub

Alle Bürger sind Helden der Krise – alle Betriebe sollen von dieser Konsum-Ankurbelung profitieren

Wien (OTS) „Es ist erfreulich, dass die Regierung einmal mehr eine freiheitliche Idee aufgreift und nun über eine Ankurbelung des Konsums nachdenkt. Allerdings stellt das Modell des kostenlosen Urlaubs für bestimmte Berufsgruppen wie so oft nur eine halbherzige Lösung dar. Nach dieser schweren Zeit haben alle Österreicherinnen und Österreicher einen Gutschein über 1.000 Euro verdient – und sie sollen ihn ausgeben können, wofür sie wollen“, reagierte heute FPÖ-Klubobmann NAbg. Herbert Kickl auf aktuelle Pläne der Regierung.

„Zweifellos sind diejenigen, die während der Krise in ihrem Beruf besonders gefordert waren und sind, Helden. Aber es sind auch diejenigen Helden, die jetzt das schwere Schicksal der Arbeitslosigkeit ertragen müssen und nicht wissen, wann sie wieder einen Job finden. Es sind diejenigen Helden, die im Home-Office arbeiten und parallel dazu ihre Kinder betreuen und sie beim Lernen für die Schule unterstützen. Die Krise verlangt allen Österreichern viel ab – und sie alle sollen daher in den Genuss eines ‚Österreich-Gutscheins‘ über 1.000 Euro kommen“, forderte Kickl erneut.

Überdies sei eine alleine in Richtung Tourismus und Gastronomie zielende Maßnahme nicht gerecht gegenüber anderen Betrieben. „Zweifellos sind das besonders stark gebeutelte Branchen, aber auch viele andere haben enorme Umsatzeinbußen wettzumachen. Ganz abgesehen davon, dass es vielen Bürgern wohl wichtiger wäre, die Haushaltskassa etwas aufzufüllen und Lebensmittel oder Kleidung zu kaufen, so gerne sie auch einen Urlaub verbringen würden“, sprach sich Kickl für die Umsetzung des Gutscheins in einer Form aus, die allen Betrieben zu Gute kommt und den Österreichern volle Wahlfreiheit beim Konsum gibt.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

[ad_2]

Quelle