Berufsnachwuchs der Spitzenhotellerie im spannenden Wettkampf

Der ,Wettkampf der Top-Lehrlinge‘ ist elitär, innovativ, jung, dynamisch, voller Charme und Esprit! Es ist alljährlich ein tolles Erlebnis, die außergewöhnliche Motivation der Jugendlichen zu erleben!

Piroska Payer, Gesamtkoordinatorin von Amuse Bouche

Wien (OTS) Charme, Engagement und Fachwissen – 20 österreichische Spitzenhotels entsandten ihre Top-Lehrlinge aus Küche und Service zum „11. Wettkampf von Amuse Bouche“, die 9 besten Teams beeindruckten beim spannenden Finale in der Tourismusschule Bergheidengasse die über 80 namhaften Fach-Juroren und machten „ihren“ Hotels alle Ehre. Im Finale vertreten waren die Top-Lehrlings-Teams der Wiener Luxushotels Bristol * Grand Hotel * Palais Coburg * Palais Hansen Kempinski * Sacher * Steigenberger Herrenhof * The Ritz-Carlton, Vienna und aus den Bundesländern Der Steirerhof, Bad Waltersdorf und Tauern SPA Zell am See.

Bewertet wurden die Leistungen der Top-Lehrlinge in der Küche u.v.a. Werner Matt, Helmut Österreicher, Stefan Resch (Park Hyatt Wien), Martin Bednarik (Goldener Hirsch, Salzburg. Zur VIP-Jury zählten 54 Top-Hoteliers, -Gastronomen und Spitzenköche ebenso wie Repräsentanten aus der Wirtschaft.

Piroska Payer, Gesamtkoordinatorin von Amuse Bouche: „Der ,Wettkampf der Top-Lehrlinge‘ ist elitär, innovativ, jung, dynamisch, voller Charme und Esprit! Es ist alljährlich ein tolles Erlebnis, die außergewöhnliche Motivation der Jugendlichen zu erleben!“ 

Rückfragen & Kontakt:

Piroska Payer
M: 0664 138 65 10
E: piroska.payer@amuse-bouche.at
I: www.amuse-bouche.at

[ad_2]

Quelle