Bedeutende Ausstellung zur Präsentation von den Schätzen der antiken Handelswegkreuzungen von AlUla in Saudi-Arabien öffnet im Institut du Monde Arabe in Paris

Paris (ots/PRNewswire) Saudi-Arabiens “Royal Commission for AlUla” (RCU) hat heute die Ausstellung “AlUla, Wunder Arabiens” im renommierten Institut du Monde Arabe (IMA) in Paris eröffnet.

– AlUla ist eine historisch wichtige Wüstenoase im Nordwesten von Saudi-Arabien.

– “AlUla, Wunder Arabiens” ist die erste große Ausstellung, um die spektakuläre Natur, die archäologischen Schätze und das kulturelle Erbe von AlUla zu zeigen, und nimmt den Besucher mit auf eine Reise, die sich über 7000 Jahre erstreckt.

– Die “Royal Commission for AlUla” gab ihr kulturelles Manifest bekannt und versprach, AlUla als ein lebendiges offenes Museum durch Erhaltung und Entwicklung eines einzigartigen globalen Ziels für Geschichte, Natur und Kunst wiederzubeleben.

Um die Multimedia-Pressemitteilung anzuzeigen, klicken Sie bitte auf: https://www.multivu.com/players/uk/8622251-institut-du-monde-arabe-exhibition-alula/

Die Ausstellung ist eine internationale Zusammenarbeit zwischen der Royal Commission for AlUla und dem Institut du Monde Arabe unter der Leitung ihres Präsidenten Jack Lange. Sie wird unterstützt durch die französische Agentur für die Entwicklung von AlUla (French Agency for the Development of AlUla = AFALULA) unter der Leitung von Gérard Mestrallet.

Diese Ausstellung wurde heute offiziell von Saudi-Arabiens Minister für Kultur und RCU Governor, Seiner Hoheit Prinz Badr bin Abdullah bin Mohammed bin Farhan Al Saud, Herrn Franck Riester, dem französischen Minister für Kultur und Herrn Jack Lang, Präsident des IMA, vor erlesenen Gästen aus den Bereichen Archäologie, Kunst, Kultur und Natur, zu denen auch der Architekt Jean Nouvel und die ehemalige Generaldirektorin der UNESCO Irina Bokova zählten, eröffnet.

Inspiriert von den zukunftsweisenden Entdeckern und Archäologen, die nach AlUla kamen, um seine uralten Zivilisationen zu entdecken und zu interpretieren, haben die Kuratoren der Ausstellung, Dr. Laïla Nehmé und Dr. Abdulrahman Alsuhaibani, unermüdlich daran gearbeitet, “AlUla, Wunder Arabiens”, der Welt zu präsentieren.

Die Ausstellung präsentiert Besuchern die spektakuläre Naturschönheit und das reiche Kulturerbe von AlUla anhand von seltenen archäologischen Gegenständen sowie umfassendem Multimedia- und Bildmaterial des namhaften Fotografen Yann Arthus-Bertrand.

Um seine Bedeutung als globales Ziel hervorzuheben, nimmt die Kommission diese Gelegenheit zum Anlass, ihr kulturelles Manifest für AlUla vorzustellen. Das Manifest gibt eine klare Richtung für die langfristige Entwicklung der Region vor und erklärt das Engagement der Kommission für nachhaltigen und verantwortungsbewussten Tourismus auf einem Gelände, das effektiv ein riesiges Open-Air-Kulturerlebnis bieten und aufregende Entdeckungsreisen ermöglichen wird.

Die vielfältige und wahrhaft weitreichende kulturelle Entwicklung von AlUla wird Geschichte, Natur und eine kühnes Mandat für Kunst- und Kulturproduktion umfassen und eine neue kreative Wirtschaft in der Region in Gang setzen.

Das Manifest priorisiert den Erhalt der Region, ihrer Geschichte, und der Entwicklung von Fähigkeiten für gegenwärtige und zukünftige Bewohner von AlUla – die Hüter von AlUlas Vergangenheit, und sieht im Mittelpunkt seiner Zukunft eine dynamische Wirtschaft und Gesellschaft sowie als eine Destination von Weltklasse.

Unter den vielen neuen Besuchererlebnissen, die entwickelt werden, sind das Schwarze Basalt Museum, das seine Inspiration in AlUlas Vulkangesteinsformationen findet; Wadi AlFann – das Tal der Künste, eine anspruchsvolle Kollektion von zeitgenössischen Kunstwerken und Skulpturen, die sich in AlUlas außergewöhnlicher Landschaft befinden und das Hegra Museum, das das Leben und Vermächtnis der Nabatäer erkundet, die ihre wichtigste südliche Stadt im Königreich errichteten.

AlUla liegt im Nordwesten von Saudi-Arabien, und diente als Schnittstelle zwischen Ost und West. Es wurde im Laufe von Jahrtausenden von aufeinanderfolgenden Gesellschaften und Kulturen erbaut. Die Ausstellung wird Besucher auf eine Reise durch die natürlichen und historischen Wunder dieser Region führen und sie in die einzigartige Landschaft von AlUla und die alten nordarabischen Königreiche von Dadan und Lihyan und die nabatäische Stadt Hegra, Saudi-Arabiens erstes Weltkulturerbe der UNESCO, eintauchen lassen.

Seine Hoheit Prinz Badr bin Mohammed bin Abdullah bin Farhan Al Saud sagte: “Die Essenz von AlUla ist der Zusammenspiel zwischen Herkunft, Kunst und Natur. Die Eröffnung dieser Ausstellung gemeinsam mit der Einführung des kulturellen Manifests von AlUla fungiert als Meilenstein und Einladung an die Welt, unser globales Erbe zu erhalten, Ehrgeiz gegen Verantwortung abzuwägen und die nächste Ebene unserer Geschichte bereitzustellen – für die Wertschätzung zukünftiger Generationen.”

Gérard Mestrallet, Vorstandsvorsitzender von AFALULA, der französischen Agentur für die Entwicklung von AlUla, sagte: “Das kulturelle Manifest bietet eine einzigartige Gelegenheit, ein neues Kapitel in der Geschichte von AlUla und seiner Menschen auf der Basis einer sensiblen und glaubwürdigen kulturellen Entwicklung dieser einzigartigen Region als Ort des Erbes für die ganze Welt zu schreiben. Die Staatsvereinbarung wurde in Paris im April 2018 zwischen Frankreich und dem Königreich Saudi-Arabien unterzeichnet, und wird diesen Geist reflektieren und sicherstellen, dass AlUla die Welt und die Welt AlUla in den kommenden Jahren willkommen heißt.”

IMA Präsident und ehemaliger französischer Minister für Kultur Jack Lang fügte hinzu: “Die Einführung einer solch ambitionierten Einladung hier in Paris, einer internationalen Stadt der Kunst und Kultur, ist ein starkes Symbol der Offenheit und Universalität. AlUla ist ein einmaliges Projekt, und der Schlüssel zum seinem Erfolg ist inspiriert von den zukunftsweisenden Entdeckern und Archäologen, die nach AlUla kamen, um seine uralten Zivilisationen zu entdecken und zu interpretieren. Die Kuratoren der Ausstellung, Dr. Laïla Nehmé und Dr. Abdulrahman Alsuhaibani, haben unermüdlich daran gearbeitet, “AlUla, Wunder Arabiens”, der Welt zu präsentieren.

Die Ausstellung präsentiert Besuchern die spektakuläre Naturschönheit und das reiche Kulturerbe von AlUla anhand von seltenen archäologische Gegenständen sowie umfassendem Multimedia- und Bildmaterial des namhaften Fotografen Yann Arthus-Bertrand, dem gegenüber wir uns tief verpflichtet fühlen. Aus diesem Grund ist das IMA auch sehr stolz darauf, diese Ausstellung auszurichten.”

Video – https://mma.prnewswire.com/media/1007111/Experience_AlUla.mp4

Video – https://mma.prnewswire.com/media/1007113/Above_AlUla.mp4

Rückfragen & Kontakt:

Maram Al Kadhi – malkadhi@apcoworldwide.com – Tel.: 00-97155-879-1093
Kevin Hasler – khasler@apcoworldwide.com – Tel.: 00-97152-812-7814


Quelle