Austrian Convention Bureau (ACB) baut Netzwerk mit drei neuen Mitgliedern aus | ACB

Das ACB startet mit dem Beitritt des PCO AIM Austria GmbH, Digital-Dienstleister Goin‘ Places GmbH sowie der Eventagentur INSPIRIA Event Service GmbH gestärkt in das Jahr 2021.

Wien (OTS) Die italienische AIM Group International zählt zu den weltweit renommiertesten Professional Congress Organizern (PCOs) und bietet seit 1979 am österreichischen Standort Wien seinen Kunden innovative und maßgeschneiderte Konzepte an. In der Vergangenheit konnten Veranstaltungen wie Safe Abortion Dialogue 2019, Pipol World, EMN Annual Conference erfolgreich umgesetzt werden. Die Beweggründe gerade jetzt dem ACB, Dachverband der österreichischen Kongress- und Tagungsindustrie, beizutreten sind laut Lisa Stern, Geschäftsführerin der Wiener AIM Austria GmbH Stelle, eindeutig,“Wir möchten die Zusammenarbeit mit lokalen branchenspezifischen Verbänden intensivieren, um so in einen aktiveren Austausch mit “Gleichgesinnten” zu treten. Das Schulungs- und Weiterbildungsangebot des ACB ist ein weiterer Motivationsfaktor sowie die vielen Netzwerkaktivitäten. Katharina Zehender, Geschäftsführerin der Goin´ Places GmbH, unterstreicht dies“Nie war es wichtiger als heute, zusammenzuhalten und gemeinsame Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln” und freut sich nun ebenfalls als Mitglied im Verband mitzuwirken. Um der aktuellen Krise proaktiv zu begegnen, musste die Veranstaltungsbranche schnell mit neuen Technologien reagieren. AIM kam zugute, schon immer auf state-of-the-art Technologien gesetzt zu haben und konnte bestehende in-house entwickelte Plattformen ausbauen bzw. bestehende Partnerschaften mit externen Technologanbietern adaptieren. “So können wir die Durchführung von virtuellen Meetings in 3D, hybriden Events, multi-hub & digitalen Events auch in Zukunft gewährleisten”, erzählt Lisa Stern.

Das zweite neue Mitglied, die Goin‘ Places GmbH, verstärkt den Dachverband in der Kategorie Kongressdienstleister. Das Unternehmen wurde 2016 von Katharina Zehender gegründet und bietet neben der Location-Vermittlungsplattform eine 3D-Sales- und Planungssoftware, die zur Visualisierung von Veranstaltungsstätten sowie Virtualisierung von Veranstaltungen und Räumen genutzt werden kann. Das Tool kann flexibel mit anderen Plattformen verwendet werden, da keine Bindung besteht. Erfolgreiche Referenzprojekte konnten unter anderem mit den Kasematten Wiener Neustadt, in denen von 28.-29. Juni 2021 die Jahrestagung des ACB, die Convention4u, geplant ist, sowie der Aula der Wissenschaften und der Wien Tourismus Konferenz realisiert werden. Bereits im November 2020 kooperierten Zehender und das ACB im Rahmen seiner Fortbildungsreihe ACB know.how zum Thema Hybrid Meetings. Dabei wurde auf deren Grundvoraussetzungen und Anforderungen eingegangen sowie die Hybrid Meeting Fitness heimischer Betriebe unter die Lupe genommen. Aufgrund der hohen Resonanz aus der Branche ist eine zweite Auflage des Webinars am 24. März geplant.

Weiteres Expertenwissen brachte Stefan Heissel, Geschäftsführer der INSPIRIA Event Service GmbH, bereits in der Vergangenheit bei mehreren ACB Fortbildungsveranstaltungen ein und vervollständigt nun mit seiner innovativen Agentur die Reihe der aktuellen Neuzugänge im Verband. Seit knapp 20 Jahren entwickelt und setzt INSPIRIA Veranstaltungen rund um den Globus von den österreichischen Standorten Wien & Linz aus, um. Zum Kundenkreis zählen kleine Unternehmen bis hin zu großen Konzernen, die sowohl ganzheitliche Projektplanungen als auch Teilleistungen wie Rahmenprogramme für Kongresse, Location-Scouting, Personaldienstleistungen und vieles mehr abdecken möchten.

ACB-Präsident Gerhard Stübe zeigt sich erfreut über die Verstärkung der ACB-Familie Dies ist ein positives Signal, dass wir mit unserer Arbeit auf dem richtigen Weg sind. Gerade jetzt ist es wichtig, die vorhandenen Netzwerke bestmöglich zu nutzen und weiter aus zu bauen.“

Rückfragen & Kontakt:

ACB – Austrian Convention Bureau
Nicole Körber
Association Management
+43 (0)676 576 46 66
n.koerber@acb.at
www.acb.at


Quelle