25.000 Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz sensibilisiert

VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern

Großkirchheim/ Wien (OTS) 2010 wurde die VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern feierlich von Alt-Bundespräsident Dr. Heinz Fischer eröffnet. Nun, neun Jahre später, zieht das Team der Klimaschule erfreuliche Bilanz: Bereits 25.000 Schülerinnen und Schüler konnten für den Klimaschutz sensibilisiert und zu einem persönlichen Beitrag für einen nachhaltigeren Lebensstil angeregt werden.

Klimaschutz ist aktueller denn je: Weltweite Schülerdemonstrationen für den Klimaschutz oder die von UNICEF durchgeführte Studie „The Europe Kids Want“ zeigen auf, dass sich viele Jugendliche – richtigerweise – vom Klimawandel betroffen fühlen. Die mit dem Klimawandel anstehenden Herausforderungen stellen gerade für diese Generation viele noch offene Fragen für ihre Zukunft. Genau hier setzt die VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern an: Sie vermittelt Grundlagenwissen über Klimawandel und Klimaschutz und befähigt Schülerinnen und Schüler weiterführend Herausforderungen in diesen Bereichen zu erkennen. Gleichzeitig werden Lösungsansätze, die innerhalb der Möglichkeiten der jeweiligen Altersgruppe liegen, für einen nachhaltigeren Alltag erarbeitet.

Auch die Schülerinnen und Schüler der 1c Klasse des Laaerberggymnasiums/Wien erlebten am 15. Mai nach diesen Prinzipien einen abwechslungs- und aufschlussreichen Unterricht mit Nationalpark Ranger Georg Granig. Im Vordergrund standen dabei die Auswirkungen des Klimawandels im Nationalpark Hohe Tauern: Welche Folgen hat das Verschwinden der Gletscher? Was sind Permafrostböden und was passiert, wenn diese auftauen? Wie reagieren Tiere und Pflanzen im Nationalpark auf die steigenden Temperaturen? Im letzten Modul erarbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler, wie sie durch kleine Änderungen des alltäglichen Handelns ihren persönlichen Beitrag zum Klimaschutz und für eine zukunftsfähigere Welt leisten können. Dr. Jürgen Schneider, Klima-Sektionschef des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus besuchte die Klasse während des Klimaschul-Unterrichtes. Schneider zeigte sich vom Unterricht beeindruckt und streicht die Wichtigkeit des nachhaltigen Bildungsangebotes hervor: „Um den Klimawandel wirksam zu bekämpfen, brauchen wir eine breite Unterstützung der Wirtschaft und vor allem der Menschen. Das funktioniert am besten, wenn ein breites Wissen über die Klimakrise, ihre Gefahren und vor allem über Lösungsoptionen vorhanden ist. Dazu leisten die VERBUND-Klimaschulen einen wichtigen Beitrag.“

25.000 Schülerinnen und Schüler, von denen über zwei Drittel nach eigenen Angaben den Klimaschutzgedanken in das eigene soziale Umfeld tragen und für den Klimaschutz tätig sein wollen sind für das gesamte Team Klimaschule ein sehr erfreuliches Ergebnis. Das Projekt, das in Kooperation zwischen dem Nationalpark Hohe Tauern und VERBUND durchgeführt wird, wurde vor kurzem für weitere drei Schuljahre Jahre verlängert. Corinna Tinkler, Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation VERBUND AG, meint dazu:

„Mit der VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern haben wir 2010 auf ein innovatives Bildungsprogramm gesetzt – mit Erfolg: 25.000 Schülerinnen und Schüler haben wir bis dato erreicht, das Interesse ist ungebrochen. Das zeigt, dass jungen Menschen das Thema am Herzen liegt. Mit den Rangern des Nationalparks Hohe Tauern haben wir starke und glaubwürdige Partner an der Seite, die ohne erhobenen Zeigefinger auskommen. Eigene Wahrnehmungen und fundiertes Wissen sind der Schlüssel der Kompetenzvermittlung in Sachen Klima, Klimaveränderung und Klimaschutz“.

VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern

Der zwei- bis viertägige Projektunterricht der VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern mit Nationalpark Rangern richtet sich an die Schülerinnen und Schüler der 4. bis 8. Schulstufe in den Nationalpark Bundesländern Kärnten, Salzburg und Tirol. In der Klimaschule setzen sich die Kinder und Jugendlichen umfassend mit den Themen Klimawandel und Klimaschutz auseinander. Sie entwickeln in diesen Tagen eine eigene Perspektive und Lösungsansätze und werden dazu motiviert, ihren Alltag nachhaltiger zu gestalten. Die Nationalpark Ranger kommen mit allen notwendigen Materialien, zahlreichen Experimenten und Forschungsaufträgen direkt in die Schulen.

Darüber hinaus bietet die Klimaschule mit der Online-Lernplattform klima.schule im gesamten deutschsprachigen Raum eine wertvolle Ergänzung für den Unterricht. Durch ihren modulartigen Aufbau eignet sie sich nicht für den Einsatz in den Fächern Biologie und Umweltkunde und Geographie und Wirtschaftskunde, sondern auch in Ernährung und Haushalt, Chemie und Physik.

Durch die Kooperation und finanzielle Unterstützung von VERBUND können alle Programme der VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern komplett kostenlos angeboten werden.

Rückfragen & Kontakt:

Projektleitung:
Hanna Watzl
Tel.: +43 664 6202361, E-Mail: hanna.watzl@ktn.gv.at
klima.schule

Verbund:
Wolfgang Syrowatka
Tel.: +43 664 4125657. E-Mail: Wolfgang.Syrowatka@verbund.com
www.verbund.com


Quelle